Rechenzentrum

Das Rechenzentrum am Fleischmarkt 19 überzeugt durch netzwerktechnische Vorteile, seine Toplage im Zentrum von Wien, und seine Qualität als ehemaliges Bankenrechenzentrum.

Strom:

  • jeder Stromkreis USV gesichert
  • N+1 Redundante USV Anlage
  • Notstromaggregat mit mindestens 48 Stunden Haltezeit
  • Jeder Stromkreis hat seine eigenen Fehlerstromschutz/Leistungsschalter
  • Versorgung über 3 getrennte Netztransformatoren
  • Stromversorgung durch 100% erneuerbare Energie „Green-IT“

Klimatisierung

  • Redundante Umluftkühler (N+1)
  • ASHRAE 2008 konforme Kaltgang-Kühlung
  • Luftdruck-, Temperatur- und Feuchtigkeitssensoren

Netzwerk

  • alle Racks sind mit redundantem Cat6a sowie LWL vorverkabelt
  • Redundante Anbindung des Rechenzentrums über 5 unterschiedliche Glasfaserstrecken
  • direkt Anbindung an das 380 km-Metro-Netzwerk und den Österreich-Backbone von next layer
  • LWL-Direktverbindung zu 16 Rechenzentren und über 50 Bürogebäude in Wien
  • Internet Bandbreiten bis mehrfache 10Gbit/s sind möglich

Sicherheit

  • 7 x 24 autonomer biometrischer Zugang bis zum Rack, jedes Rack einzeln versperrbar
  • Einbruchsmeldeanlage mit Außenhaut Sicherheit und Alarmierung eines Sicherheitsdienstes
  • Kameraüberwachung mit Aufzeichnung
  • Brandfrühesterkennung & Doppelboden Löschgasanlage
  • Leckagenwarnsystem
  • Durchgehende 7 x 24-Überwachung der gesamten Infrastruktur

Servicelevels

  • Bereitstellung des laufenden Betriebs 24 x 7 Stunden
  • Serviceverfügbarkeit zwischen 99,9 und 99,99 % pro Jahr